Tipps und Links

Bat Plush – eine deutsche Anleitung

Sie sind momentan der Renner im Netz: Fledermäuse! Kein Wunder, das passende Schnittmuster + Anleitung bekommt ihr gratis bei Sew desu ne? und knuffig sind die kleinen Tierchen auch noch.

Bat plush - Deutsche Anleitung

Das possierliche Flattertierchen ist selbst für einen Anfänger wie mich machbar, leider scheitern manche an der englischen Sprache. Um euch ein wenig zu helfen, habe ich euch hier eine abgespeckte deutsche Übersetzung geschrieben. Sie beeinhaltet nicht alle Details der englischen Fassung und ist mehr eine freie Übersetzung.

Ich verzichte auf schematische Darstellungen und auf Fotos des Schnittmusters. Legt euch die Originalanleitung dazu, ich orientiere mich in meiner Beschreibung nämlich an ihr, so könnt ihr auf die originalen Fotos und Darstellungen zurückgreifen.

Nachtrag: Diese Übersetzung ist mit dem Einverständnis der Autorin der englischen Originalfassung erstellt worden.

Los gehts!

 

Bevor ihr startet

Druckt euch das original Schnittmuster von Sew desu ne? aus. Achtet darauf, dass ihr das Schnittmuster auf 100% ausdruckt, ansonsten habt ihr ein verzogenes Schnittmuster, das möglicherweise nicht zusammenpasst.

Anschließend schneidet euch die Einzelteile aus dem Schnittmuster aus. Ihr habt hier mehrere Augenvarianten zur Verfügung. Der kleinste Kreis ist der Glanzpunkt. Und die Blush-Ovale können als gerötete Wangen herhalten.

Als Stoff eignet sich alles was kuschelig ist, und nicht stretch beinhaltet. Verzichtet also auf Jersey, da es euren Flattermann (oder die Flatterdame) am Ende zu sehr verziehen könnte, wenn ihr die Füllung reingebt. Ein bisschen bisschen stretch, wie bei Fleecedecken ist jedoch erlaubt.

Tipp: Fleecedecken sind eine großartige Materialwahl. Sie sind flauschig und dazu noch kostengünstig! Außerdem bekommt ihr hier oft eine ganz gute Farbauswahl. Wer mag kann auch auf eine gemusterte Decke zurückgreifen. Meine Fledermaus besteht aus Fleecedecken von Ikea. Zur Füllung eignen sich Kissenfüllungen sehr gut. Auch hier habe ich bei Ikea zugeschlagen. Mit unter einem 1€ pro Kissen kann man nichts falsch machen. Zudem habe ich für meine Maus nicht mehr als die Hälfte der Kissenfüllung verwendet.

Legt euch nun das Schnittmuster auf den Stoff. Achtet auf den Fadenlauf. Die Schnittteile haben die Markierung Stretch und Nap. Ihr könnt euren Stoff etwas ziehen. Dort, wo er leichter zu ziehen ist, dort gehört die Stretch Markierung hin. Anschließend fixieren und die Einzelteile ausschneiden.

Ihr braucht:

  • 2x den Kopf aus dem Stoff eurer Wahl
  • 2x den Körper aus dem Stoff euerer Wahl
  • 4x die Ohren (2x aus dem Stoff euerer Wahl und 2x aus einem Kontraststoff)
  • 4x die Flügel (angegeben ist 4x aus dem Stoff euerer Wahl, aber ihr könnt auch hier 2x Hauptstoff und 2x Kontraststoff wählen)

Wahlweise:

  • 2x Round Eyes (runde Augen) / Filz eignet sich hierfür sehr gut
  • 1x Nouse (Nase) /Filz eignet sich hierfür sehr gut
  • 2x Lashed Eyes (Augen mit Wimpern) / Filz eignet sich hierfür sehr gut
  • 2x Blush (gerötete Wangen) / Filz eignet sich hierfür sehr gut
  • 2x Eye Shines (Glanzpunkte für die Augen) / Filz eignet sich hierfür sehr gut
  • 1x Smile (Lächeln / der Mund) Filz eignet sich hierfür sehr gut
  • 2x Fangs (Eckzähnchen) / Filz eignet sich hierfür sehr gut

Tipp: Auch wenn es klein und unter Umständen etwas knifflig ist auszuschneiden: verzichtet nicht auf die Glanzpunkte! Sie geben den Augen eurer Fledermaus mehr Seele!

 

1. Bereitet eure Applikation vor

Nehmt 1x einen Kopf und legt ihn vor euch hin. Achtet darauf, dass die rechte Seite nach oben schaut, ihr sie also anschauen könnt. Positioniert hier eure Augen/Nase/Mund/etc und gestaltet ein Gesicht. Als Hilfe könnt ihr das Schnittmuster zur Orientierung nehmen. Haltet es über euren Stoff und haltet ein Teilchen darüber, so, wie es auf dem Schnittmuster empfohlen ist. Zieht dann das Schnittmuster weg, behaltet das Teil aber an der gleichen Stelle. So habt ihr die richtige Position.

Tipp: Niedliche Gesichter entsprechen dem Kindchenschema. So wirken Gesichter besonders niedlich, wenn die Augen und Nase weiter unten liegen und das Gesicht eine hohe Stirn aufweist. Auch das Schnittmuster empfiehlt hier Augen und Nase weiter unten anzusetzen.

Tipp: Große Pupillen = niedlichere Augen. Verzichtet bestenfalls auf einen weißen Augapfel und verwendet stattdessen die Glanzpunkte, um den Augen mehr Seele zu geben und/oder um den Blick der Fledermaus zu richten.

 

2. Augen, Nase, Mund

Fixiert die Gesichtsteile auf eurem Stoff. Ihr könnt sie mit Vliesofix „festkleben“, oder mit einem Steppstich festnähen. Auch ist es möglich sie mit der Hand festzunähen. Hierfür eignet sich der Whipstitch (Überwendlingsstich) gut, und erzeugt auch einen ganz eigenen Look. Eine Anleitung dazu, wie ihr den macht, könnt ihr im kleinen Schaubild oben rechts auf Seite 7 der Originalanleitung sehen.

Wie so ein Überwendlingsstich genau gemacht wird, kann man hier in dem Video sehr schön sehen:

3. Die Einschnitte am Kopf zunähen

Habt ihr das Gesicht auf der einen Stoffkopfseite, klappt das Gesicht vertikal rechts auf rechts zusammen. Oben und unten solltet ihr die v-artigen Einschnitte aufeinander liegen haben (oben das große V und unten das kleine). Steppt hier die Einschnitte zusammen. Dadurch gebt ihr dem Kopf eine runde Form.

 

4. Die Ohren nähen

Legt euch je 1x Hauptstoffohren und 1x Kontraststoffohren rechts auf rechts aufeinander (wie in den Bildern angegeben, Seite 8). Näht die Ohren mit einem Geradstich zusammen. Unten werden sie nicht zusammengenäht, hier bleiben die Ohren offen. Durch diese Öffnung wendet ihr eure Ohren.

 

5. Die Ohren festnähen

Nehmt ein Ende des Ohrs und faltet es ein wenig hinunter (wie im Bild gezeigt). Orientiert euch an der Markierung im Schnitteil des Kopfes. Unter ear placement erkennt ihr, wo die Ohren laut Schnittmuster zu sitzen haben. So könnt ihr gut sehen, wie weit die Öhrchen geknickt werden sollen (einfach knicken und an den Abmessungen halten). Anschließend näht ihr entlang der offenen Stelle, um euren Knick festzunähen.

Habt ihr beiden Ohren ihren Knick gegeben, legt ihr sie an den entsprechenden Stellen an eurem Kopfteil mit Gesicht (nehmt das Schnittmuster zur Orientierung, genau so wie ihr es bei der Positionierung der Gesichtsteile verwendet habt). Anschließend klappt ihr die Ohren ein (letztes Bild oben, Seite 8). Die Ohren müssen auf dem Gesicht liegen, um sie festzunähen! Ihr näht also quasi rechts auf rechts.

 

6. Den Kopf nähen

Auch der Hinterkopf muss entlang seiner v-artigen Aussparungen genäht werden. Verfahrt hier wie oben (vertikal rechts auf rechts umklappen, absteppen, aufklappen). Anschließend legt ihr den gerundeten Hinterkopf rechts auf rechts auf euer Gesicht. Achtet darauf, dass die Ohren eingeklappt sind! Nun rings herum festnähen. Unten lasst ihr etwas offen, um das Gesicht zu wenden und später füllen zu können.

 

7. Die Flügel nähen

Je ein Flügel rechts auf rechts legen und festnähen. Lasst die kurze gerade Kannte frei, um den Flügel zu wenden. Schneidet entlang euerer Naht den überstehenden Stoff ab, um später keinen zu großen Wulst im Flügel zu haben. Und schneidet vorsichtig an den geschwungenen Stellen mit der Schere vertikal herein, um mehr flexibilität zu bekommen (letztes Bild, Seite 9). Passt auf und verletzt nicht eure Naht!

 

8. Gebt den Flügeln etwas Struktur

Näht auf der rechten Seite mithilfe des Geradstichs die Struktur auf die Flügel. Einmal entlang der oberen Kannte (etwa 1cm Abstand / Nähfüßchenbreite). Dann von dieser Linie aus zu den Spitzen Eckchen zwischen den geschwungenen Rändern (benutzt die Bilder auf Seite 10 zur Orientierung).

 

9. Flügel festnähen

Anschließend nehmt ihr ein Torsostück und legt es vor euch hin. Achtet (wie beim Gesicht) darauf, dass es mit der rechten Seite nach oben liegt. Legt eure Flügel rechts auf rechts auf den Körper (sodass sie die Flügel vor euch verschränkt). Benutzt auch hier das Schnittmuster als Orientierung. Wing placement markiert die Stelle an die die Flügel gehören. Dann steppt ihr die Flügel fest (ähnlich, wie die Ohren zuvor).

 

10. Körper nähen

Dann legt ihr das 2. Torsoteil rechts auf rechts auf Körper und Flügel. Näht hier rings herum das „Sandwich“ zusammen. Den oberen Hals (wo später der Kopf dran kommt) lasst ihr frei, um das ganze zu wenden. Geht sehr vorsichtig und behutsam vor, um die Flügel nicht versehentlich auf einer Seite festzunähen.
Auch hier empfiehlt es sich den überschüßigen Stoff abzuschneiden. Knipst vorsichtig in die „Achselhöhlen der Beinchen“ (wie heißt diese Stelle eigentlich?). Auch hier schön an die Bilder orientieren. Anschließend wendet ihr das ganze.
Tadaa: ihr habt einen fertigen Körper!

 

11. Körper an den Kopf  nähen

Diese Stelle ist am schwierigsten (meiner Meinung nach). Legt den Kopf rechts auf rechts auf euren Körper. Die Flügel müssen ausgestreckt sein! Das Gesicht berührt also den Bauch des Flattertierchens. Hinterkopf und untsprechende Stelle am Rücken freimachen, hier muss unbedingt eine Öffnung bleiben. Vorsichtig näht ihr nun Gesicht und Bauch rechts auf rechts entlang der Kehle (Bild 2, unten, Seite 11). Lasst euch hier Zeit und verliert die Geduld nicht! Ihr schafft das!

Geschafft: jetzt dürft ihr eurer Tierchen befüllen. Stopft Füllwatte oder das Innere eines Kissens (oder was ihr sonst gerne verwenden möchtet in Kopf und Körper der Fledermaus. Achtet auch darauf, dass die kleinen Beinchen etwas abbekommen!

 

12. Den Kopf schließen

Hinterkopf und Rücken werden nun von Hand zugenäht. Hier empfiehlt sich der unsichtbare Stich / die Zaubernaht (ladder stich). Eine Anleitung dazu gibt es oben rechts auf Seite 12 der Originalanleitung.

13. Das Projekt abschließen

Beendet euren unsichtbaren Stich / die Zaubernaht auf klassische Weise, sodass das Ende eures Fadens im Kopf verschwindet (macht hierfür 2-3 Knoten am Ende mit eurem Faden, stecht tief in den Kopf hinein, zieht die Nadel raus, spannt den Faden stark, schneidet ihn ab – dann sollte der Faden im Kopf der Fledermaus verschwinden).

 

Geschafft! Ihr habt eure Fledermaus beendet! Und, war doch gar nicht sooo schwer, nicht wahr? 🙂
Ich hoffe, ich habe euch mit dieser Übersetzung helfen können. Wenn etwas unklar ist, oder ihr Verbesserungswünsche habt, dann lasst mir einfach einen Kommentar da. Gerne könnt ihr mir auch eure Fledermäuse zeigen! Ich bin gespannt auf eure Ergebnisse!

 

 

2 Gedanken zu „Bat Plush – eine deutsche Anleitung

Kommentar verfassen